Holzschnitte
 
   
 
 

Holzschnitte

Akt,

 
 
       
       
       
    Hommage á Michael Jackson  
       
       
    nd Enkidu  
   
   
Aufstieg der Frauen, Unikat, 60 x 60 cm   Diva 1, 3 Exemplare, 17 x 18 cm   Diva 2,   3 Exemplare, 18 x 18cm       
         
   
Yogabrett, Abzug vom Yogabrett auf Leinwand, 40 x 165 cm   Freundschaft, Holzschnitt auf Leinwand, 50 x 70 cm   Das Weib, 5 Ex.,2008, 40 x 60 cm
         
         
         
   
Begegnung, 5 Exemplare, aaa aI Can, 5 Exemplare, 2009 , 50 x 70 cm aaa
We Can , 5 Exemplare, 2009 , 60 x 80 cm
         
   
Auf der Wolke, 35 Exemplare, 2010   Sonnenbad, 5 Ex. 2007 , 70 x 50 cm   Wellness, 5 Ex. 2007, 70 x 50 cm
         
   
Kleiner Engel   Wildschwein,   Kleine Hexe
         
   
Dicker Vogel, 5 Ex., 2008   Loriella, 5 Exemplare, 2007   Das Paar, , 3 Exemplare , 70 x 100 cma
 
       
   

Gilgamesch und Enkidu, Farbholzschnitte

 
       
   

Das Gilgamesch-Epos ist die uralte Geschichte des Gilgamesch, König von Uruk, der seine Kräfte mit der ganzen Welt messen will. Es stellt eine der ältesten überlieferten, schriftlich fixierten Dichtungen dar (Keilschrift auf Tontafeln, 2400 - 1800 v.Chr).Der junge König Gilgamesch hat eigentlich nur sein Vergnügen im Sinn. Die jungen Männer der Stadt zwingt er als Spielgefährten allzeit bereit zu sein. Auch die jungen Frauen müssen allein ihm zu Diensten sein, er nimmt für sich das "ius primae noctis" in Anspruch.Die Götter sind über Gilgamesch's Treiben verärgert. Die Muttergöttin Anuru erschafft Enkidu, der Gilgamesch als Freubd zur Seite stehen soll. Enkidu, der behaart und nackt von den Wildtieren der Steppe großgezogen wird, beschützt seinerseits die Tiere vor dem Fallensteller, indem er die Fallen öffnet. Um Enkidu abzulenken, schickt der Fallensteller Schamchat, die Dirne aus Uruk,zu Enkidu. Die Dienerin der Liebesgöttin führt Enkidu auch in die

Zivilisation ein. Mit Schamchat kommt Enkidu in die Stadt, wo er auf Gilgamesch trifft. Ein Kampf der beiden Gleichstarken endet unentschieden. Gilgamesch und Enkidu werden Freunde und Brüder.Auf der Suche nach Ruhm möchte Gilgamesch die mächtigen Zedern des Zedernwaldes fällen lassen, um prächige Bauwerke zu errichten. Gilgamesch und Enkidu töten zu diesem Zweck den Riesen Humbaba, der den Zedernwald bewacht. Der Wald wird rücksichtslos abgeholzt.Die Göttin Ischtar hat sich in Gilgamesch verliebt, wird jedoch von diesem verschäht. Als Rache schickt sie den mächtigen Himmelsstier auf die Erde, damit dieser Gilgamesch erschlage. Enkidu und Gilgamesch ihrerseits gelingt es jedoch den Himmelsstie zu töten.Inzwischen sind die Götter so erbost, dass sie beschließen, einer der beiden Freunde soll sterben. Die Wahl fällt auf Enkidu, den sofort ein tödliche Fieber befällt.  
       
   
aaaaaa aaaaaa
 
   
Gilgamesch, König von Uruk Gilgamesch und die Bräute Enkidu öffnet die Falle  

 
       
   
 
 
   
  Enkidu und Schamchat Enkidu und Schamchat Der Kampf Freunde für immer
 
       
   
 
   
 
   
  Humbaba bewacht den Zedernwald Die Zedern sind gefällt Der Himmelsstier
 
       
   
           
 
    Enkidus letzter Traum